Am 1. Juli 1963 wurde der Kampfschwimmerzug als abgesetzter Zug unter seinem Zugführer OLt z S Bernd Kielow von Borkum nach Eckernförde Carlshöhe verlegt. Mit dem Aufstellungsbefehl Nummer 124 befahl der Inspekteur der Marine am 1. April 1964 den Aufbau zu einer selbstständigen Kompanie. Ihre Unterstellung wurde in diesem Befehl unter Punkt 3 folgendermaßen, Read More

Mit der Gründung der Bundesrepublik Deutschland (BRD) am 23. Mai 1949 aus den drei westlichen Besatzungszonen wuchs auch der Druck auf die Bundesregierung zu einer Wiederbewaffnung. Anstoß dazu lieferte ein Konflikt, der 15.000 Kilometer südöstlich des deutschen Staatsgebietes ausgetragen wurde: Der Koreakrieg. Den Westmächten wurde bewusst, dass die Beteiligung Westdeutschlands – neben der Stationierung, Read More

Die Aufstellung und Ausbildung einer Kampfschwimmereinheit war im Deutschland des Zweiten Weltkrieges ein Mittel in der Not. Die erfolgsverwöhnte Kriegsmaschinerie mit ihrem hochmodernen Großgerät und technisch führender Ausrüstung gab den Verfechtern der konventionellen Kriegsführung keinen Anlass entsprechende Kräfte aufzubauen. Das Heranrücken der alliierten Truppenspitzen an das Reichsgebiet machten die Not der strategischen Lage des, Read More